Die einzige Geschichte

Die einzige Geschichte

Julian Barnes

Die Liebesbeziehung zwischen dem jungen Paul und der deutlich älteren, verheirateten Susan dient Julian Barnes in seinem neuen Roman als Kulisse, um über die Liebe in all ihren Stadien zu reflektieren - von der ersten Euphorie bis zum traurigen Ende. Mit Zunahme von Pragmatismus und Abgeklärtheit wechselt auch Pauls Perspektive vom Ich zum Er, was dem Text eine besondere Raffinesse verleiht.

Auch wenn die Person der Susan seltsam ungreifbar bleibt, lohnt sich auch dieser Barnes.

ISBN_978-3-462-05154-4

Verlag_Kiepenheuer & Witsch

Petra Wietkamp
Rezensiert von_