Die Geschichte der Bienen

Die Geschichte der Bienen

Maja Lunde

Maja Lunde hat mit ihrem Debüt „Die Geschichte der Bienen“ ein hochaktuelles Thema aufgegriffen.

Sie verwendet verschiedene Zeitebenen, die von Kapitel zu Kapitel wechseln. Sie macht das so geschickt, daß ich mich mich nie im Lesefluss unterbrochen gefühlt habe.

Im Gegenteil: die Geschichte wird dadurch sehr packend.

Die Geschichte beginnt in China im Jahre 2098. Es gibt schon lange keine Bienen mehr, deshalb bestäubt die Arbeiterin Tao von Hand Bäume. Sie wünscht sich für ihren Sohn Wei -Wen ein besseres Leben. Als er einen mysteriösen Unfall hat, ändert sich ihr Leben.

Im Jahre 1852 hat der Biologe und Samenhändler William die Idee für einen völlig neuartigen

Bienenstock.

Im Jahr 2007 lebt der Imker George in Ohio, USA. Er arbeitet hart, damit sein Sohn eines Tages einen großen Hof übernehmen kann. Eines Tages sind seine Bienen verschwunden.

Maja Lunde hat für dieses Buch lange über das Verschwinden der Bienen recherchiert.

Für sie ist das Verhältnis von Mensch und Natur auf unserem Planeten zu einem wichtigen Thema geworden.

Ein Buch, das bewegt, spannend und aktuell. Sehr empfehlenswert!

ISBN_978-3-442-75684-1

Verlag_bfb

Petra Esser
Rezensiert von_