Jack

Jack

Anthony McCarten

Man möge mir die Schwärmerei verzeihen, aber ich hatte das große Vergnügen, Anthony McCarten auf der diesjährigen LitCologne live zu erleben und bin daher befangen.

Dieser brillante Autor ist nicht nur sehr klug und charmant, er kann auch ebenso schreiben.

In diesem Kleinod von einem Buch porträtiert er sein Idol Jack Kerouac, seines Zeichens Mitbegründer der Beatnik-Literatur und Kultfigur von Generationen.

McCarten nähert sich dem sich Ende der 60er Jahre zu Tode saufenden Kerouac aus der Sicht der jungen (fiktiven) Literaturstudentin Jan, die seine Biographie schreiben möchte. Doch sie verfolgt auch andere Interessen und hält diese zunächst vor dem scheuen, allmählich Vertrauen fassenden Autor geheim.

Dieser verachtet den Fan-Kult um seine Person, den er nicht mit sich vereinbahren kann und ihm ist der Stoff zu schreiben ausgegangen. Wird Jan ihm und sich selbst helfen können?

McCarten, der auch erfolgreich Drehbücher schreibt (zuletzt für den Oscar-prämierten Film "Die dunkelste Stunde" über Winston Churchill), beweist in jedem seiner Bücher seine Vielseitigkeit, Originalität und Schreibkunst.

Ich bin schwer verliebt in dieses Buch, Jack Kerouac und den reizenden Anthony McCarten....

ISBN_9783257068566

Verlag_Diogenes

_jetzt bestellen

Christiane Glück
Rezensiert von_