Römische Tage

Römische Tage

Simon Strauss

Einige Zeit will der Erzähler in der Fremde verbringen - eine Seelenreinigung ist die erhoffte Wirkung. Zu sehr ist der junge Mann erschöpft vom Leben in der Moderne. Sein Ziel ist Rom, die ewige Stadt, ein Ort, wo alles möglich ist, wo alles geschehen kann und alles auch schon einmal geschehen ist.

Der Leser folgt diesen Episoden, die dem Erzähler zustoßen und in die sich dieser hineinwirft. Dieser Erzähler wird dank des wunderbaren Schreibens von Simon Strauss zu einer Figur äußerster Plastizität; der Leser kann kaum vermeiden sich auf dessen Schultern einzufinden und mitreißen zu lassen von den Eindrücken, die diese Beschwörung Roms bereithält. Es sind keine sonderlich schicksalshaften Begegnungen, keine großen Katastrophen und doch scheint diese Reise nach Rom für den Erzähler tatsächlich eine Läuterung zu sein. Zwischen Alltäglichem, Kultur und Zwischenmenschlichem findet er all die Zwischentöne, welche das Leben ausmachen.

Für all jene, die eine kurzweilige & gehaltvolle literarische Reise nach Rom unternehmen möchten, hat Simon Strauss einen wundervollen kleinen Roman geschrieben.

ISBN_9783608504361

Verlag_Tropen

_jetzt bestellen

Thomas-Daniel Reichling
Rezensiert von_