Der Fall Julian Assange

Der Fall Julian Assange

Nils Melzer

Man darf sich nicht dem Irrglauben hingeben, dieses Buch würde sich bloß in der Schilderung der konkreten Causa Julian Assange verlieren, denn Nils Melzer hat als Professor für internationales Recht und über zwanzig Jahren Erfahrung im internationalen System ein besonders kritisches Bewusstsein für tieferliegende und ganz universelle Probleme, die am Fall des Journalisten Julian Assange nur einmal mehr eindringlich ihre Tragweite offenbaren.

Dem Leser wird mit der Lektüre das (Un-)Glück zuteil, einen seltenen Blick hinter die internationalen politischen Kulissen zu erhaschen, der zeigt, wie schnell es mit der Rechtsstaatlichkeit vorbei ist, wenn eine Nation ihre sicherheitspolitischen und/oder wirtschaftlichen Interessen bedroht sieht. An Julian Assange – dessen persönliche Schuld oder Unschuld einmal ungeachtet – wurde zumindest in Teilen auch schlichtweg ein Exempel statuiert; viele der auf Assanges Plattform Wikileaks veröffentlichen Verbrechen und Machtmissbräuche hingegen wurden bis heute nicht geahndet. Dieser Justiz-Fall und das Buch Der Fall Julian Assange – Geschichte einer Verfolgung zeigen, welche Methoden zum Einsatz kamen, die demokratischer Staaten gänzlich unwürdig sind.

Spannend wie ein Justizthriller! Am Ende stehen wir Leser und wünschen uns, es wäre doch bloß (Verschwörungs-)Fiktion. Ein eindringliches Plädoyer gegen Naivität und für jene kritische Aufmerksamkeit, die wir uns selbst und unseren Mitmenschen schuldig sind.

ISBN_978-3-492-07076-8

Verlag_Piper Verlag

_jetzt bestellen

Thomas-Daniel Reichling
Rezensiert von_