Gestapelte Frauen

Gestapelte Frauen

Patricia Melo

Eine junge Anwältin aus Sao Paulo lässt sich von Ihrer Kanzlei als Prozessbeobachterin in den brasilianischen Bundesstaat Acre schicken, wo zahlreiche Frauenmorde vor Gericht verhandelt werden. Sogenannte Femizide, meist begangen von Männern, denen sie nahe standen. Der Fall einer 14-jährigen Indigenen, die von drei Gutsherren-Söhnen auf brutalste Weise misshandelt und getötet wird, lässt sie nicht mehr los. Die (namenlose) Protagonistin taucht immer mehr ein in eine Welt voller Gewalt, Verbrechen, Armut und Unterdrückung.

Es ist sicherlich kein leichtes Sujet, das Patricia Melo für ihren neuen Roman ausgewählt hat. Dennoch musste ich einfach weiterlesen, denn sie versteht es, den Spannungsbogen zu halten und dem Lesenden immer wieder überraschende Wendungen zu präsentieren. Obwohl Patricia Melo bereits zweimal den Deutschen Krimipreis erhalten hat, ist sie hierzulande noch weitgehend unbekannt. Das sollte sich unbedingt ändern, denn sie schreibt fantastisch.

ISBN_978-3-293-00568-6

Verlag_Unionsverlag

_jetzt bestellen

Petra Wietkamp
Rezensiert von_