Im Frühling

Im Frühling

Karl Ove Knausgård

Karl Ove Knausgård ist bei vielen Lesern für die sechs Bände seiner umfangreichen autobiographischen Romane bekannt, die in der literarischen Welt viel Beachtung fanden. Sein Schreiben begeistert mit einer geradezu gnadenlosen realistischen Direktheit und Nähe zum Leben des Autoren, was die Lektüre zu einer kaum vergleichbaren Erfahrung macht.

"Im Frühling" ist der - unabhängig lesbare! - dritte Band des Jahreszeiten-Quartetts, in dem Knausgård sich an seine Tochter richtet, die zum Zeitpunkt des Schreibens gerade erst geboren war. Wem der mammutartige Umfang der oben erwähnten Romanreihe allzu bedrohlich erscheint, der kann - und sollte! - in diesem vergleichsweise schmalen Bändchen erfahren, was Knausgårds Kunst so außergewöhnlich macht.

In stets klarer und nicht selten gar poetischer Sprache erzählt er vom Leben der Familie in einem Frühling, reflektiert über das Spiel von Licht und Dunkel, Hoffnung und Verzweiflung, wie es sich im Leben eines jeden Menschen findet. Man möchte auf jeder Seite Anstreichungen vornehmen und sich kluge Gedanken notieren, denn diese verlieren sich nicht in den Irrgärten der Abstraktion, sondern erwachsen direkt aus der Erfahrungswelt des Autoren, sind klar und authentisch.

Am Ende wünscht sich der Leser, selbst der Adressat dieses wunderbaren Buches gewesen zu sein, doch man muss wohl genügsam sein und sich als stiller Teilhaber an dieser bereichernden Lektüre erfreuen!

ISBN_9783630875125

Verlag_Luchterhand

_jetzt bestellen

Thomas-Daniel Reichling
Rezensiert von_