Klara vergessen

Klara vergessen

Isabelle Autissier

Ein junger Mann, Juri, der in jungen Jahren in die USA floh und dort Freiheit und vor allem Vergessen suchte, kehrt auf letzten Wunsch des todkranken Vaters in seine russische Heimatstadt Murmansk zurück. Er soll die Verschleppung seiner Großmutter in Zeiten der stalinistischen Gewaltherrschaft untersuchen. Diese Reise kostet ihn große Überwindung, denn auch sein tyrannischer Vater, der selbst Schreckliches erleben musste, hatte maßgeblichen Anteil an Juris traumatischen Erfahrungen während des Aufwachsens.

Es beginnt eine Suche nach Wahrheit, die viel Schmerz und Unrecht aufdeckt, und zeigt, wie nachhaltig und über viele Generationen hinweg die Grausamkeit einer Diktatur die Leben zahlloser Menschen vergiftet.

Ein atmosphärischer, vielschichtiger Roman und ein Mahnmal für die - direkten und indirekten - Opfer einer totalitären Diktatur.

ISBN_9783866486270

Verlag_mareverlag

_jetzt bestellen

Thomas-Daniel Reichling
Rezensiert von_