Schwarze Schwäne

Schwarze Schwäne

Gaito Gasdanow

≫Wann können Sie mir das Geld zurückgeben?≪

≫So um den Zwanzigsten, Fünfundzwanzigsten≪

≫Am Vierundzwanzigsten≪

≫Gut. Warum genau am Vierundzwanzigsten?≪

≫Weil es am Fünfundzwanzigsten zu spät wäre. Am Fünfundzwanzigsten werde ich mich erschießen≪

Gaito Gasdanow schafft es einmal mehr, mich zu begeistern. Der neue Band Schwarze Schwäne des russischen Exilautoren zeigt dessen Genie nun anhand einiger wunderbarer Erzählungen, die ganz deutlich machen, wie groß das Talent dieses brillanten Beobachters war. Mit viel Feingefühl erzählt er von Menschen und ihren Schicksalen, den Feigen und den Unbeugsamen, den Träumern und den Realisten. Kein Wort scheint überflüssig, so elegant und klar fließt die Sprache dahin; selbstverständlich ist hier die – wie üblich – großartige Übersetzungsleistung von Rosemarie Tietze zu loben.

Schwarze Schwäne ist – ganz in der Tradition der großen russischen Literatur – ein Glanzstück der erzählten Philosophie und damit für mich ein bereichernder Lesegenuss.

ISBN_9783446267510

Verlag_Hanser Verlag

_jetzt bestellen

Thomas-Daniel Reichling
Rezensiert von_